Mein Ego – Freund oder Feind

„Der Tod des Egos wird der Beginn deines wahren Lebens sein.“ – Osho.

Ich habe mich des Öfteren gefragt was bedeutet das eigentlich. Heisst das nun, dass mein Ego gut oder schlecht ist?  Jeder von uns kennt diese Sätze „Der Typ ist mir unsympathisch, der hat voll das große Ego“ oder „der ist ja voll ein Egoist“.

Jeder Mensch hat sein individuelles Ego und es bedeutet ICH! Also gehört mein Ego zu mir. Ich kann es schlecht wegschieben, wenn ich es gerade nicht brauche. Aber ich kann lernen es anzunehmen und damit umzugehen.

Als kleines Kind sind wir völlig frei von diesem „Kopfdenken“, denn wir nehmen unsere eigene Wahrheit wie Sie uns gefällt, wir sind höchstens von unseren Instinkten gehemmt.

Das EGO beziehungsweise Selbstbild entsteht durch die Prägungen die wir durch unsere Eltern, Freunde, Bekannte, Schule usw. erfahren. Wir beginnen uns in das Regelwerk der Gesellschaft anzupassen und ins Abhängigkeit unseres Verstandes zu begeben.

Ursprünglich wollte unser EGO, dass wir überleben. Aber in einer modernen Gesellschaft haben wir ganz andere Probleme, denn wir finden alles im Überfluss. Aufgrund von der nun entstandenen Langeweile widmet sich das EGO heute eher anderen Aufgaben. Zum Beispiel wie wir von außen wahrgenommen werden, Vergleiche mit anderen und die  Profilierung. Kritik lehnen wir eher ab, denn eigentlich haben wir doch alles richtig gemacht.

Wir erstellen unsere eigene, meist unwirkliche Realität aus Erfahrungen und Dingen, die mittlerweile Teil unseres selbst geworden sind. Wissen, Besitzdenken, Fähig- und Fertigkeiten. Wir kreieren ein Bild von uns, wie wir tatsächlich gar nicht sind. Wenn unser EGO zum Vorschein kommt ist es leicht auszumachen durch Gefühle wie Unzufriedenheit, Neid, Gier, Eifersucht, Angst um nur einige zu nennen.

Da wir unser Ego aber nicht einfach so abstellen können, sollten wir vernünftigerweise lernen damit sinnvoll umzugehen, den diejenigen die damit ein Problem haben, haben schlichtweg nicht akzeptiert, dass es zu Ihnen gehört.

Eine Möglichkeit wäre, sich mit unserem EGO anzufreunden und die Gründe zu erkennen warum es da ist und warum nicht, sodass wir die Kontrolle behalten und uns nicht ausliefern lassen. Wir sollten uns verinnerlichen, dass das EGO zu uns gehört und wir brauchen es um in unser eigenen persönlichen Entwicklung voranzukommen. Eine unmittelbare Verurteilung, wenn wir auch einmal egoistisch sind bringt uns nichts und es gibt durchaus den positiven Egoismus.

In dieser Podcast folge widme ich mich ausführlich dem EGO Thema:

https://youtu.be/0lh1qBjbRtQ 

Hier findest du ein paar Tipps für dein positives EGO und ich lade dich dazu ein dir bewusste Fragen zu stellen.

I)    Bewusst Zeit nehmen um uns mit uns selbst zu beschäftigen

Wir setzen uns oft mit allem Möglichen auseinander. Nur nicht mit uns selbst. Daher wird es Zeit, dass wir endlich damit zuerst beginnen.

  • Was sind meine Wünsche und Bedürfnisse?
  • Wo will ich überhaupt hin in meinem Leben und was ist meine Mission?
  • Welchen Traum habe ich?

II)   Kann ich diesen Perfektionismus bitte einmal sprechen

Wir sind alles sowas von weit davon entfernt perfekt zu sein. Ist das nicht wundervoll? Jeder hat seine Stärken und Schwächen die uns zu ganz besonderen Menschen machen.

  • Was kann ich richtig gut und was macht mir Spass?
  • Woran kann ich noch arbeiten um diese Fähigkeit zu verbessern?

III)   Verantwortung für unsere Entscheidungen übernehmen

Wenn wir Dinge in unserem Leben verändern möchten so sollten wir lernen für unser Handeln einzustehen. Den ob Erfolg oder Misserfolg, es liegt einzig und allein bei uns.

  • Was möchte ich konkret ändern in meinem Leben?
  • Auf welche Entscheidung bin ich wirklich stolz?

IV)   Die Verbindung mit anderen Menschen

Wir sind alle soziale Wesen auch wenn uns so manche Literatur vom Gegenteil überzeugen will. Der Umgang  mit anderen Menschen braucht Zeit, Anerkennung und Wertschätzung, damit wir uns wohl fühlen.

  • Habe ich ein bereicherndes Umfeld?
  • In wessen Gegenwart fühle ich mich besondern wohl?

V)   Die Kommunikation geht von uns aus

Mit anderen Menschen achtsam und respektvoll zu sprechen gestaltet sich nicht immer so leicht wie wir uns das wünschen. Helfen können dabei Botschaften, die von mir ausgehen und nicht mit dem Finger auf den anderen zeigen.

  • Rede ich offen und ehrlich über meine Gefühle?
  • Was hindert mich daran mit anderen über mein Innerstes zu sprechen?

Insbesondere in einer Beziehung wo zwei Menschen mit 2 Egos aufeinander prallen ist das EGO häufig ein Problem.Wenn wir uns bewusst machen, dass sich unser Kopf zu oft in unser Handeln einschaltet, dann geben wir dem EGO weniger Raum sich zu entfalten. Da wir in Resonanz leben sollten wir auf innere Entdeckungsreise gehen um zu schauen wer wir sind, damit wir ein Leben in Fülle führen können.

Ein schöner Weg dazu ist beispielsweise Dankbarkeit in unser tägliches Tun zu integrieren.

Remember to always leave footprints of kindness.