Warum kannst du nicht endlich mal ein Mann sein?

So noch schnell den Autoreifen wechseln – dann noch Blumen für meine Partnerin holen – auf dem Weg ab ins Fitnesstudio – danach nur gesunden Bio-Lebensmittel im Supermarkt einkaufen – zwischendurch Kundentelefonate führen und das Business regeln – und am Ende des Tages meinem Kind eine GuteNachtgeschichte vorlesen.

Wenn wir uns vorstellen, was es wirklich bedeutet in der heutigen Zeit ein Mann zu sein, so sollten wir komplett umlernen. Nicht nur Frauen sondern auch Männern müssen endlich wieder zu sich finden, um nicht im “Emanzipation-Genderwahn” zu Frauen 2ter Klasse zu mutieren. Den Schritt dazu erfährst du in dem Podcast Folge 20 – What does it mean to be a Man? (Englisch).

Wie schaffe ich eine engere Verbindung zu meinem Partner

Obwohl wir individuelle Wesen sind so streben wir doch noch Zweisamkeit. Eine Verbindung zu einer anderen Person aufzubauen benötige viel Vertrauen, Ehrlichkeit und den Mut sich wirklich fallen lassen zu können. Wir spüren ein unsichtbares Band welches sich zwischen und selbst und unserem Partner spannt. Diese Band zieht sich zusammen oder wird loser während einer Beziehung.
Du kennst das sicherlich auch sobald die Routine erst einmal in einer Beziehung Einzug gehalten hat, nehmen wir schnell alle möglichen Dinge an unserem Partner für selbstverständlich. Der Alltag holt uns ein, wir stehen häufig unter Stress und versuchen alle möglichen Dinge unter einen Hut zu bekommen. Wenn wir uns nicht um unsere Beziehung kümmern werden wir uns von einandern entfernen. Erst emotional und später räumlich. Doch es gibt so viele Möglichkeiten diesem Prozess entgegen zu wirken und das Band sehr stark werden zu lassen. Wie? Das erfährst in der Podcastfolge 28 – 10 Thoughts on how to form a stronger bond with your partner.

8 Tipps wie du eine glückliche und gesunde Beziehung führst.

Wie führe ich eine gesunde und glückliche Beziehung?

Wir lieben Gemeinsamkeit. Doch wie gelingt es uns diese Zweisamkeit noch besser zu entfalten? Die Antwort geben wir Dir in den folgenden Zeilen. In diesem Artikel findest Du 8 Tipps wie Du eine gesunde und glückliche Beziehung führst. Natürlich gibt es noch sooooo viele weitere schöne Dinge, die wir hätten ansprechen können. Noch mehr Tipps findet ihr in unserem kostenfreien E-Book was bald erscheinen wird. 

 

1)    Selbstliebe

Viele Menschen neigen dazu ihren Partner für ihr Glück verantwortlich zu machen. Sie sagen dann Dinge wie „Sie ist Schuld daran, dass… oder er versteht nie was ich von ihm will….“. Stattdessen sei Du selbst die Veränderung, die Du dir bei anderen wünscht. Wenn Du dich selber liebst, Dich selber gern hast, dann bist Du voller Lebensenergie, Liebe und Emotionen und willst diese dann auch mit deinen Mitmenschen teilen.

 

Übe dich in Dankbarkeit. Sei dankbar, dass Du lebst, atmest und es Dir gutgeht. Was dir dabei helfen kann sind Affirmationen, sprich positive Glaubenssätze, um deinem Unterbewusstsein zu zeigen, dass Du voller positiver Energie bist.

 

Unsere Basic Principles:  Wenn Du wach bist, dann nimm Dir noch 2-3 Minuten Zeit. Bleibe mit geschlossenen Augen liegen und freue dich auf den bevorstehenden Tag und das es Dir gutgeht.

 

2)    Berührungen

Berührungen erwecken in uns das Gefühl von Geborgenheit, Sicherheit, Wärme und Wohlwollen. Wenn wir andere Menschen berühren, dann schütten wir die Hormone Serotonin und Oxytocin  aus. Unsere Glücks- und Vertrauenshormone. Berührung spüren wir so sehr, weil die Haut unser größtes Sinnesorgan ist. Eine liebevolle Berührung hat die Kraft sehr viel mehr Energie auszudrücken als unzählige Worte. Wir verringern dadurch Stress, Ängste und Anspannungen.

 

Sei es durch Händchen halten, Umarmungen geben oder die Hand auf die Schulter unseres Gegenübers legen. Du siehst es gibt so viele Gründe Deinen Partner immer wieder zu berühren. Der vertraute Körperkontakt bleibt auch bis ins hohe Alter sehr wichtig. In anderen Kulturkreisen körperliche Nähe etwas ganz normales.

 

Unsere Basic Principles:  Umarmt euch innig wenn Ihr euch begrüßt und verabschiedet mit dem Kopf nach rechts. Herz and Herz. Fühlt den Herzschlag des Anderen und nehmt euch wirklich wahr. 

 

3)    Vertrauen

Vertrauen besteht aus 2 Arten: Einmal das Vertrauen in mich selbst und meine Fähigkeiten und als zweites das Vertrauen zu anderen Menschen. Dabei entsteht Vertrauen nicht automatisch innerhalb einer Beziehung, sondern es ist eine zarte Pflanze die gewässert werden muss und Sonneneinstrahlung braucht um zu wachsen. Die ersten Erfahrungen sammeln wir oft in unserer Kindheit mit den Eltern, das heisst, wir merken schnell, ob Menschen da sind wenn wir Sie brauchen oder ob Sie uns lieben oder ablehnen.

 

Vertrauen gibt Dir ein Gefühl von Sicherheit Dich in der Beziehung zu engagieren und Deinem Partner gerne Liebe zu schenken. Hier kommt die Selbsterfüllende Prophezeiung ins Spiel. Gehe mit positiven Gedanken auf deinen Partner zu und du wirst eine vertrauensvolle Beziehung zu diesem Menschen aufbauen.

 

Unsere Basic Principles:  Stell keine Erwartungen an deinen Partner. Frag dich zuerst immer was du tun kannst um in deiner Beziehung glücklich zu sein. Vertrauen entgegenzubringen ist die wichtigste Basis einer jeden Beziehung.

 

4)   Gemeinsame Rituale schaffen

Nur all zu oft sind wir in unseren stressigen Alltag eingebunden, der es uns schwierig macht, Zeit für einander zu planen. Das Paradoxon ist, dass jeder Mensch nach Zweisamkeit strebt, aber recht wenig dafür tut. Die Paare die sich bewusst Zeit für ihren Partner nehmen sind viel glücklicher als jene die es nicht tun. Den Alltag mit schöne Ritualen macht die Liebe doch wunderbar geschmeidig. Das Argument keine Zeit zu haben ist, unserer Erfahrung nach, nur ein schlechter Vorwand.

 

Selbst die kleinen Dinge können ein schönes Ritual sein. Zum Beispiel die Umarmung oder ein Kuss beim Begrüßen oder Verabschieden. Solche Gesten drücken nicht nur Liebe, sondern auch Wertschätzung aus. Ich zeige meinem Partner, dass Er oder Sie mir, trotz meiner Verpflichtungen, das Wichtigste in meinem Leben ist. 

 

Unsere Basic Principles:  Das Dankbarkeitsritual! Setzt euch gegenüber   hin und schaut euch an. Abwechselnd spricht jeder eine Minute darüber was ihr an eurem Partner schätzt und wofür ihr besonders dankbar seid. Macht das gerne 2 mal pro Woche. Es gibt Dir so viel.

 

5)    Lerne Endlich Loszulassen

In einer Partnerschaft seid ihr Beide gemeinsam aber dennoch zwei Menschen. Jeder hat seine Privatsphäre und sein eigenes Leben. Sie trifft sich abundzu auf eine Mädelsrunde oder nimmt sich Zeit mit ihrem Pferd reiten zu gehen. Er geht regelmäßig zum Sport oder vielleicht gerne zum Pokern mit seinen Freunden. Nicht wenige Beziehungen scheitern daran, weil Sie ihren Partner nur für sich vereinnahmen oder einfach alles ausschließlich gemeinsam machen wollen.

 

Das funktioniert auf Dauer nicht. Dein Partner ist wie ein Vogel der es liebt im Freien zu fliegen, wenn Du Ihn in einen Käfig sperrst wieder er irgendwann fad und unglücklich. Gebt euch den Freiraum. Dafür braucht es viel Vertrauen und Offenheit, aber in einer gesunden Beziehungen sollte das in jedem Fall gegeben sein.

 

Unsere Basic Principles:  Genauso wie ihr euch die Zeit zu zweit nehmt, plant euch gerne auch Zeit allein oder mit Freunden. Es tut gut sich abundan mit sich selbst zu beschäftigen beziehungsweise seine beste Freundin oder Freund wiederzusehen und sich auszutauschen.

 

6)    Gemeinsam Die Komfortzone Verlassen

In unserer Komfortzone fühlen wir uns sicher und geborgen. Unser Gehirn bewahrt uns davor Risiken einzugehen oder in Unbekannte Situationen zu kommen. Es will uns vor dieser Gefahr schützen. Allerdings sind wir nicht dafür gemacht, es bequem zu haben, so schön sich das auch anfühlen mag. Unser Körper und Geist gieren förmlich nach Reizen, nach Training und nach Entwicklung.

 

Nur so leben wir unser Leben und lassen es nicht nur einfach geschehen. Wir übernehmen die Eigenverantwortung für unser Handeln. Es passiert so unglaublich viel, wenn wir unsere Routinen aufgeben, Neues wagen oder ausprobieren um unsere Grenzen zu verschieben. „The Magic happens outside of you comfortzone“

 

Unsere Basic Principles:  Seid gerne unkonventionell. Habt Sex an unbekannten Orten. Geht in ein neues Restaurant. Schaut euch einen völlig unbekannten Film an. Geht zum Flughafen und nehmt euch den Dritten Flug von oben, egal wohin der führt.

 

7)    Kümmere Dich Um Deinen Körper

Dein Körper ist das Fundament für eine gesunde und glückliche Beziehung. Wenn du leistungsfähig bis ins hohe Alter bleiben möchtest, dann kommst du nicht umhin dich gesund zu ernähren und wert auf Bewegung zu legen. Dein Körper ist das wertvollste Geschenk und es ist an Dir auf Ihn zu achten und zu pflegen. Jeder weiss das aber nur wenige tun es. Dabei sollte dein Körper die Wichtigste Priorität in deinem Leben sein.

 

Lege mehr Wert auf das was in du Deinem Körper zuführst anstatt dich teuer einzukleiden. Die Menschen sparen häufig am Essen, weil es in unserer Kultur keinen so hohen Stellenwert genießt und wir auf aufgrund des Alltags uns nicht die Zeit dafür nehmen. Wenn du dich super fühlen willst, dann ernähre dich super, bewege dich super und schlafe super.

 

Unsere Basic Principles:  Du bist was du isst. Was die Bewegung angeht merke dir, dass wir zu 80% aus Wasser bestehen und Wasser sollte immer in Bewegung sein. Denn stehende Gewässer werden faul und öde. Greif zu viel Obst, Gemüse, denk an das Trinken und achte auf eine gute Qualität beim Einkaufen. Bewege dich wo du nur kannst. 

 

8)    Endlich Wieder Spielen

Das Leben ist eine viel zu wichtige Angelegenheit als das wir es so so ernst nehmen sollten. Das hat bereits Oscar Wilde vor über 100 Jahren erkannt. Sobald wir erwachsen werden, wird uns der Drang zu spielen förmlich aberzogen, denn wird sind schließlich groß. Warum darf man denn nicht spielen wenn man groß ist? Es ist doch eine schöne Sache, wenn wir uns immer wieder vor Augen führen, dass das Leben Spass machen soll.

 

Sich nicht permanent den Kopf über Dinge zu zerbrechen, die wir nicht ändern können. Zu spielen bedeutet schlichtweg im Moment zu sein. Die Freude an dem zu erfahren, was in eben jenem Augenblick passiert. Vom Kopf in den Körper zu kommen und wieder zu fühlen wie viel Spass es machen kann sich von Gedanken nicht aufhalten zu lassen.

 

Unsere Basic Principles:  Versuch die Dinge bewusst im Jetzt, mit Spass und einer positiven Einstellung zu tun. Mach dir keinen Kopf was andere von dir Denken würden. Lache viel und über dich. Eine Partnerschaft in der beide Partner viel miteinander lachen ist sehr wertvoll und langlebig. Spielt zum Beispiel einmal wieder das Brettspiel „Mensch ärgere dich nicht“ :). 

 

Wenn du noch weitere Tipps lesen möchtest, dann freu dich schon jetzt auf unser neues Ebook, welche du dir bald kostenfrei herunterladen kannst.

 

Teilt doch gerne in den Kommentaren eure Tipps für eine gesunde und glückliche Beziehung und welche Besonderen Rituale ihr in eurer Partnerschaft gesammelt habt. Wir freuen uns immer sehr von euch zu lesen. 

Leave Footprints of Kindness.

Alica & Timm

,

POWER UNTERBEWUSSTSEIN. Wie du deine innere Kraft für dich nutzen kannst.

Positive Affirmationen zur Autosuggestion 

Richtig angewandt sind Sie ein Schlüssel zu Deinem Unterbewusstsein

 

Anfang des Jahres war ich im Ashram auf Bali und habe eine Menge über unser Unterbewusstsein und unsere innere Power erfahren dürfen. 

Wow, was für eine Kraft wir da in uns haben! JEDER einzelne.

Einfach fantastisch. 

 

Was nun, wenn wir sie auch alle FÜR uns nutzen würden?

Dann hätten wir einen besten Freund mehr in unserem Leben…und wisst ihr was? Der wohnt sogar in Euch drin. 

Ja genau…unser Unterbewusstsein. 

Unsere innere Stimme.

 

Wenn wir mal ganz leise sind und das Handy und den Laptop weglegen und einfach mal nichts tun (ja ich weiß…Herausforderung! 😉 )

Dann meldet sich eine noch zunächst ganz leise Stimme in uns zu Wort, die von Mal zu Mal immer lauter wird.

Diese Stimme ist unser Unterbewusstsein.

Manchmal erzählt uns diese Stimme echt fiese Sachen wie

 

„Nein, das schaffst du nie..!“

„Nein, du bist nicht gut genug…“

„Nein, du hast die Qualifikationen nicht…“

„Nein, du bist nicht schön genug..“

 

ABER.

 

Und hier ist deine eigene Entscheidung, Willenskraft und Vision gefragt!

WENN wir uns mit dieser Stimme anfreunden und ihr ganz nett antworten.

Dann wird sie uns in Zukunft mit Komplimenten belohnen anstatt mit negativer Kritik.

Hier zeige ich dir eine ganz wunderbare Möglichkeit, dich mit deiner inneren Stimme anzufreunden.

 

AFFIRMATIONEN.

Hier findest Du nicht nur eine Anleitung, wie Affirmationen für Dich besonders wirksam werden sondern auch eine Liste an positiven Affirmationen welche Du nutzen kannst, um dein eigener Coach zu werden.

 

 

Positive Affirmationen zur Autosuggestion 

Richtig angewandt sind Sie ein Schlüssel zu Deinem Unterbewusstsein

 

 Definition einer Affirmation

Eine Affirmation ist die bejahende, positiv wertende Verwendung eines Wortes, einer Begrifflichkeit oder eines ganzen Satzes. Der Wortstamm kommt aus der lateinischen Sprache: affirmatiō steht dort für „Versicherung, Beteuerung“. Eine der bekanntesten Affirmationen in unserem Kulturkreis stammt aus der Bibel und ist das Wort Amen. Du kannst es frei übersetzen mit „JA, so sei es…!“.

 

Achte darauf, dass du positive JA- Botschaften formulierst.

 

Sie können ein Schlüssel sein um Deinem Gehirn neue Muster und Denkwege beizubringen. 

Wenn du dich in der REM- Phase also in einem sehr relaxten Zustand befindest, hast du den direkten Zugang zu deinem Unterbewusstsein und kannst es somit direkt mit deinen positiven Botschaften bereichern.

 

Unmittelbar vor dem Schlafen-gehen und unmittelbar nachdem du aufgewacht bist sind die beiden besten Momente um Affirmationen zu setzen.

TIPP:

Ich nutze hierfür sehr gerne einen Timer im Handy und erinnere mich durch einen leisen Klingelton an meine täglichen Affirmations-Grüße an mich selbst.

 

Das klappt wirklich gut. Ich kenne das doch auch…Morgens kann es manchmal nicht schnell genug gehen ABER 5 min vorher den Timer gestellt und schon starten wir mit einem ganz neuen Gefühl in den Tag. Voller Tatendrang und Selbstvertrauen.

Probiere es aus :-).

 

 

Anleitung zum formulieren und kreieren eigener Auto-Suggestionen und Affirmationen

 

 

Positive Selbstsuggestionen sind immer nach einem bestimmten Muster aufgebaut:

  • – Sie sind positiv formuliert, – d.h. sie beinhalten genau, was wir denken oder tun wollen.
  • – Sie sind in der Gegenwart formuliert.
  • – Sie bestehen aus einfachen, kurzen Sätzen, die wir gut abrufen können.

 

 

Hier geben wir dir noch einige Beispiele an die Hand, welche Affirmationen du für bestimmte Lebensbereiche anwenden und für dich übernehmen kannst.

Schau, ob dir die Beispiele zu 100 Prozent zusagen oder nimm sie als Inspiration um sie passend auf Dich umzuformulieren.

Viel Spaß beim ausprobieren 🙂

 

1. Affirmationen zur Gesundheit

  • Wohlbefinden und Kraft durchfluten mich.
  • Ich bin dankbar für die Dienste, die mein Körper leistet.
  • Ich spüre und geniesse meine wachsende Vitalität.
  • Mein Körper hat das Wissen für vollständige Gesundheit.
  • Gesundheit ist der natürliche Zustand meines Körpers.
  • Gesundheit ist einfach für mich erreichbar.
  • Ich entdecke neue Möglichkeiten gesund zu werden.
  • Ich verdiene vollkommene Gesundheit.
  • Meine Gesundheit verbessert sich durch positive Gedanken.
  • Vollständige Gesundheit ist auch für mich möglich.
  • Vollständige Gesundheit ist mein Grundrecht.
  • Ich arbeite kontinuierlich an mir selbst und meinen Zielen

 

2. Affirmationen zum Abnehmen

  • Ich esse bewusst und soviel, wie mein Körper braucht.
  • Ich vertraue meinem Körper.
  • Mein Körper ist rein und sauber.
  • Jede Zelle meines Körpers wird vom Universum geliebt.
  • Mein Körper ist mein Tempel
  • Sport tut mir gut
  • Ich habe immer mehr Spaß am Sport
  • Immer wenn ich ins Fitness-Studio gehe, fühle ich mich gut
  • Ich mache täglich ein bisschen Sport
  • Ich gehe gerne spazieren
  • Täglich bewege und trainiere ich meinen Körper
  • Ich bin fit, gesund und durchtrainiert
  • Ich verfüge über herausragende Fitness, Kraft und Ausdauer
  • Ich trainiere konsequent, um mein gigantisches Potenzial maximal zu entfalten
  • Ich gehöre zur Spitzenklasse deutscher Handballer
  • Ich bin der schnellste deutsche 200m-Läufer
  • Ich habe einen schönen Körper
  • Ich bin schlank

 

3. Affirmationen zur Selbstliebe

  • Ich nehme mich so an wie ich bin.
  • Weil ich mich selbst Liebe, fühle ich mich wundervoll.
  • Ich bin ein toller, einzigartiger und liebevoller Mensch
  • Ich bin einzigartig
  • Ich bin genug
  • Ich freue mich der Mensch zu sein, der ich bin, denn ich bin ein Wunder des Lebens!
  • Ich liebe es unter Menschen zu sein und die Menschen lieben es mich bei sich zu haben
  • Niemand hat Macht über mich, sofern ich es nicht will
  • Ich treffe alle Entscheidungen meines Lebens selbst
  • Ich bin begehrenswert

 

4. Affirmationen zum Thema Geld & Business

  • Der unendliche Reichtum des Universums ist für mich da.
  • Ich bin offen und empfänglich für alles Gute von aussen.
  • Ich habe herausragende Fähigkeiten, die kontinuierlich weiterentwickel
  • Ich bin ein mitreißender Redner
  • Ich bin ein erfolgreicher Unternehmer
  • Geld ist gut
  • Mit Geld kann ich viel Positives bewirken
  • Mein Leben ist reich und erfüllt
  • Ich lebe in einer Welt voller Fülle
  • Ich bin kreativ
  • Meine Werbung schlägt ein wie eine Bombe
  • Ich komme auf immer neue Verkaufsstrategien
  • Ich bin der erfolgreichste Verkäufer unserer Unternehmensgeschichte

 

5. Affirmationen zur Partnerschaft

  • Liebe ist ein wunderbarer Bestandteil meines Lebens.
  • Liebe ist natürlich für mich und schwingt in jeder Zelle.
  • Mein Partner ist die Antwort des Universums auf meine Fragen.
  • Ich strahle Liebe in die Welt.
  • Ich akzeptiere meinen Partner so, wie er ist. Und ich werde so akzeptiert wie ich bin
  • Ich gebe mich meiner Beziehung hin und öffne mich allem was kommt
  • Mir fällt es leicht, andere Menschen zu lieben und zu akzeptieren
  • Ich vertraue meinem Partner und mein Partner vertraut mir
  • In meiner Partnerschaft ist Harmonie

 

6. Affirmationen gegen Deine Angst

  • Ich kommuniziere meine Grenzen.
  • Mein Körper und meine Seele sind eins mit dem Universum.
  • Ich atme tief, ruhig und entspannt – alles fließt.
  • Ich habe schon viele Hürden gemeistert und ich werde auch diese meistern.
  • Ich bin kraftvoll
  • Meine Angst ist nur eine Unwissenheit
  • Ich vertraue darauf, dass alles gut wird

 

Leave Footprints of Kindness,

 

Alica & Timm

BASIC PRINCIPLES „ERNÄHRUNGSMYTHEN“

BASIC PRINCIPLES

„ERNÄHRUNGSMYTHEN“

 

Eure „Basics“ zu den Themen:

 

VITAMIN B12 // GLUTEN // SOJA // KOKOS-ÖL // ZUCKER // OMEGA 3

  • Vitamin B12

Vitamin B12 wird weder von Pflanzen noch von Tieren hergestellt – SONDERN von Bakterien.

B12 ist überlebenswichtig für uns.

Wir brauchen allerdings sehr wenig davon – Menge von 2,3,4 Mikrogramm genügt.

So gering die Menge…so essentiell ist es aber dennoch.

Bei einem Mangel können folgende Symptome auftreten:

  • leichte Konzentrations-Schwierigkeiten
  • leichte Gefühlsschwankungen
  • Reizbarkeit
  • Leistungsabbau
  • Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfung
  • Ruhelosigkeit
  • Verzweiflung
  • Depression

kann bis hin zu irreversiblen Nervenschäden kommen.

MYTHOS: „Vitamin B12 kommt nur in tierischen Produkten vor“ ?

JAIN:

Wie schon erwähnt – nicht die Tiere selber produzieren dieses Vitamin SONDERN es ist lediglich in ihren Organen und Muskeln gespeichert. Genau so, wie bei uns Menschen auch. Weil dies die Speicherzentren des Vitamins sind.

Das B12, was wir hier finden wird von Bakterien produziert, welche wir auf vielen Oberflächen finden.

Wir könnten also auch in den Garten raus gehen und eine Möhre aus der Erde ziehen und womöglich sind da Bakterien drauf, die das B12 produzieren KÖNNTEN.

Ob das jetzt hygienisch sinnvoll ist, Erde zu essen…mhm …sei mal dahingestellt.

Wenn wir die Kuh und ihre Haltung im Mastbetrieb betrachten, bekommt diese das B12 ebenfalls in ihre Nahrung beigemischt.

Also sublimientiert die Kuh das B12 ebenfalls. Warum sollten wir dann den Umweg über das Fleisch wählen und die Industrie unterstützen, als es uns im direkten Wege selber zuzuführen?!…Nur mal als Frage in den Raum gestellt.

WICHTIGER Punkt – nicht alles B12, was wir unserem Körper zuführen kann er auch aufnehmen.

Hierfür habt ihr unten nochmal in einer Tabelle, die möglichen Gründe einer B12 Aufnahme-Störung darstellt.

B12 ist wasserlöslich und nicht toxisch und kann auf Grund dessen nicht über- sublimentiert werden.

Der Überschuss wird einfach über den Urin wieder ausgeschieden.

Keine Sorge an dieser Stelle.

Die Speicher des B12 können bis zu einige Jahre anhalten.

Bedeutet…wenn wir unsere Ernährung umstellen (beispielsweise auf eine Pflanzliche) und nach einem halben Jahr zum Arzt gehen um einen Nährstoff-Test durchführen zu lassen – und hierbei alle Werte gut zu sein scheinen, sollten wir sicherheitshalber trotzdem schonmal sublimentieren, um einem eventuellen Mangel vorzubeugen.

Klingt vielleicht ziemlich unromantisch, dass wir hier befürworten zusätzliche Präparate ergänzungsweise zur normalen Ernährung zu sich zu nehmen und JA es ist natürlich WUNDERVOLL alles über die grundsätzlichen Nahrungsmittel aufzunehmen…

Aber:

Widersprüchlich für mich scheint:

Dass wir uns weigern weil wir es so unnatürlich finden Nährstoffe über Kapseln (z.B)  zu nehmen und somit zu sublimentieren aber Kartoffelchips mit Curry-Wurst-Geschmack und Soja-Joghurt mit Erdbeer-Geschmack sind absolut in Ordnung ?! Let’s think about it…

Wer es da trotzdem ganz natürlich mag, kann durchaus auch auf beispielsweise die Chlorella- Alge zurückgreifen – die von eigen Anbietern extra auf Vitamin B12 in relevanter Menge hin gezüchtet wird.

Tipp hier: Jörg Ullmann

http://www.algomed.de   -> hier kannst du deine Algen auch online bestellen.

P.S

Auch wenn wir tierische Produkte verzehren, haben wir trotzdem keine Garantie dafür, dass genügend B12 aufgenommen wird.

Mögliche B12 Aufnahme-Störungen

Tipp vom Experten: Mache einen „Holo-Transcobalamin-Test“ (HOLO-TC) beim Arzt.

  • Gluten

Immer mehr Menschen verzichten auf das Schreckgespenst Gluten.

Zöliakie ist eine Gluten – Unverträglichkeit.

An dieser Auto – Immunerkrankung leidet ein einstelliger Bereich der Bevölkerung.

JA -> diese Menschen sollten strengstens Gluten meiden.

NEIN -> alle Anderen (nicht Betroffenen) brauchen Gluten nicht zu meiden.

MYTHOS  „Gluten fördert Entzündungen im Körper !?“

JA -> bei allen Menschen die unter der Auto – Immunerkrankung Zöliakie leiden.

NEIN -> bei allen anderen der Bevölkerung.

Wenn wir mal in den Supermarkt gehen und uns die Zusatzliste von einem Gluten-Freien Brötchen anschauen, werden wir feststellen, dass die Liste EXTREM lang ist. Und wir lange nicht alles verstehen und kennen, was draufsteht.

(Was generell immer ein Kriterium dafür ist, ein Lebensmittel besser nicht zu kaufen 😉 )

Der Nährwert ist dabei zusätzlich noch absolut gering.

Hierfür also keine Verzehr- Empfehlung.

  • SOJA

Umweltfaktor Soja –

MYTHOS „Aber der Regenwald wird doch abgeholzt ?!“

Ja…aber nicht für die menschliche Kost…

Die Industrie und Massentierhaltung benötigen einen Großteil an Soja.

Bio – Soja ist hochwertig und nicht gentechnisch verändert.

Somit also absolut unbedenklich.

MYTHOS:„Soja ist dem weiblichen Geschlechtshormon Östrogen ähnlich und lässt Männern Brüste wachsen.“

NEIN!

Soja enthält Isoflavone.

Diese Isoflavone gehören zu den sogenannten Phytoöstrogenen – das sind hormonähnliche Stoffe, die in Pflanzen enthalten sind. Sie sind nicht identisch mit menschlichen Hormonen, können aber in unserem Körper an die Hormonrezeptoren andocken.

Studien haben widerlegt, dass diese Isoflavone bei Männern negative Auswirkungen haben.

MYTHOS „Soja lässt das Brustkrebs-Risiko steigen.“

-> NEIN!

Das American  emInstitute for Cancer Research empfiehlt den Konsum von Soja Produkten sogar als Prävention vor Brustkrebs nach der neusten Studienlage.

Die Chancen an Brustkrebs zu erkranken sinken und das Risiko eines Wiederauftretens von Brustkrebs wird gehemmt.

Wenn wir Soja-Produkte in moderaten Mängel konsumieren, sind sie absolut unbedenklich.

Hierbei wird empfohlen nicht zu überschreiten:

Tofu 200g / Tag

Sojamilch 600ml / Tag

Außerdem hat Soja nachweislich einen Blutdruck- senkenden und einen Cholesterin- senkenden Effekt auf den Körper.

Schon gewusst?

>> Von allen Hülsenfrüchten sind Soja-Bohnen die Protein-Reichsten.

  • KOKOS-ÖL

MYTHOS „Kokos-Öl ist doch so super gesund?“

Kokos-Öl hat einen großen Anteil gesättigter Fettsäuren. 

Im Rahmen einer vollwertigen pflanzlichen Ernährung spielt es keine Rolle, wenn man in geringen Mengen Kokos-Öl mit reinnimmt.

Es macht allerdings keinen Sinn, wenn wir uns ein gesundes Porridge machen und 5 Esslöffel Kokos-Öl drüber gießen. Damit tun wir uns keinen Gefallen. Im Gegenteil.

Verglichen mit Butter ist Kokos-Öl gesünder…Ja …kann man sagen.

ÖL generell ist ein hoch verarbeitetes Food- Fragment. Bedeutet, dass es ein Auszug aus einem ganzen Lebensmittel ist.

Wir möchten hier das Kokos-Öl nicht verteufeln NUR ist es unserer Meinung nach gesünder ein ganzes Lebensmittel als Fett-Quelle zu nutzen.

Denn Fett ist ein wunderbarer Makro-Nährstoff.

Unsere Empfehlungen wären hier für alternative gute Öl-Quellen:

  • Avocados
  • Nüsse
  • ganze Kokosnuss
  • Oliven
  • Samen

P.S

Kokos-Öl hat seinen BOOM in den letzten Jahren hauptsächlich einem SEHR guten MARKETING zu verdanken!!

Und für Haare und Haut eignet es sich in vielen Fällen wirklich ausgezeichnet 😉

 

  • ZUCKER

Dass raffinierter Zucker ungesund ist und vom Speiseplan gestrichen werden sollte, wissen wir bereits. Klar!…

ABER…wie steht es denn eigentlich mit Agavendicksaft, Ahornsyrup, Fructose und CO. ?

Hier handelt es sich ebenfalls um Food- Fragmente. Also um Auszugsprodukte aus ganzen Lebensmitteln.

Bei Zucker würden wir auch immer empfehlen mit dem ganzen Lebensmittel zu süßen.

Bedeutet, dass wir am besten versuchen unseren Gaumen an die natürliche Süße von Früchten zu gewöhnen.

Mit all ihren Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen, die sich auch direkt an der Verdauung beteiligen.

KÖNIGS- KLASSE.

Jaja…wissen wir…alles garnicht so einfach. Weil wir ja Gewohnheits-Tiere sind 😉 .

Wenn es manchmal noch nicht süß genug ist, können wir hier Trockenobst empfehlen oder optimaler Weise

Dattelzucker.

Dattelzucker besteht aus  pulverisierten und getrocknete Datteln. Mit all ihren Ballaststoffen und Mikronährstoffen. Dient also fantastisch als Alternative zu herkömmlichem Zucker.

 

  • OMEGA 3

Die essentiellen kurzkettigen Omega 3 Fettsäuren lassen sich in Pflanzen finden.

Hervorragende Quellen hierfür sind:

  • Leinsamen
  • Walnüsse
  • Chia – Samen
  • Hanf – Samen
  • Raps-Öl
  • Mikroalgen-Öl

Hört euch doch gerne zu diesen Themen auch nochmal unser Interview mit dem Ernährungs-Experten Niko Rittenau an.

—> Basic Principles Podcast Folge 12 – Schluss mit Ernährungsmythen.

Wir hoffen sehr, dass ihr mit diesen Stichpunkt-Informationen einen guten Fahrplan an „Basics“ für euch mitnehmen könnt.

Los geht’s probiert euch aus.

Und nicht vergessen:

Nicht immer alles glauben, was gesagt wird – höre auf deinen eigenen Körper.

DU bist dein Experte!

 

.Leave footprints of kindness.

Alica & Timm

 

P.S Bist du interessiert an weiteren Ernährungs – Mythen ? Dann schreibe uns einen Kommentar :-).